19.08.2019
Banner

Lübecker Hirnforschung

An der Universität zu Lübeck forschen zahlreiche Arbeitsgruppen aus verschiedenen Bereichen der Hirnforschung.

Der Forschungsschwerpunkt "Gehirn, Hormone, Verhalten" ist einer der Forschungsbereiche der Lübecker Hochschulmedizin und eint Forschungsfragen zahlreicher Disziplinen. Das dazugehörige Zentrum "CBBM" (Center for Brain, Behavior and Metabolism) hat durch einen neuen Forschungsbau die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dieses Schwerpunktes unter einem Dach zusammengeführt. 

Beispiele für die Themen der Hirnforschung am CBBM sind die Erforschung menschlicher Gedächtnisfunktionen und die Bedeutung des Schlafes und der Tag-Nacht-Rhythmen, die Entschlüsselung von Mechanismen des Energiehaushaltes oder auch die Physiologie von Bewegungsstörungen. Weitere Forschungsprojekte befassen sich mit Möglichkeiten der Bildgebung, der gezielten medikamentösen Behandlung und der Identifikation genetischer Ursachen für seltene Erkrankungen. Hinzu kommen Fragen rund um die Bedingungen menschlichen Verhaltens und die Interaktionswege zwischen dem Gehirn und anderen physiologischen Funktionen (z.B. "Gut-Brain-Axis").

Die Komplexität des menschlichen Gehirns und seiner Wechselwirkungen mit allen physiologischen Vorgängen geben der Wissenschaft trotz intensiver Bemühungen und beachtlicher Ergebnisse weiterhin zahlreiche Rätsel auf.

Nur durch zielgerichtete Forschungsprojekte können diese Lücken geschlossen und dringend benötigte Therapien entwickelt werden.

Die Renate Maaß-Stiftung möchte im Sinne der Stifterin einen Beitrag zum wissenschaftlichen Fortschritt der Hirnforschung leisten und unterstützt daher vor allem die Leistungen von Nachwuchsforschern.